Onlinelernen mit dem iPad

Zuletzt bearbeiteten unsere Studenten das Thema Gefährdungslagen an Schulen im Rahmen einer Onlinelernphase. Der Fokus lag auf der Problematik der School Shootings.

Um diese Onlinelernphase zu ermöglichen, entfiel ein Präsenztermin zugunsten eines Zweiwochen-Zeitfensters, in dem die Teilnehmer in 4er Teams eigenständig und zeitlich flexibel eine Arbeitsaufgabe zu lösen hatten. Die Aufgabe bestand zunächst in der eigenständigen Einarbeitung in das Thema. Hierfür stellten wir auf der Lernplattform Texte und Podcasts zur Verfügung, letztere übrigens in Vorsemestern von Studenten erstellt. Jedes Team bekam einen eigenen ausgewiesenen Themenexperten zugeteilt. Dieser sollte nach der Einarbeitung kontaktiert und von der Gruppe zu seinen Erfahrungen mit diesem Thema befragt werden. Dazu musste ein Gesprächstermin und ein geeignetes Kommunikationsmedium vereinbart werden. Nach dem Gespräch sollte die Onlinelernerfahrung im Seminarforum reflektiert werden. In einer abschließenden (Präsenz-)Seminarsitzung tauschten sich die Teams untereinander über die gewonnenen Erfahrungen aus und reflektierten diese gemeinsam mit den Dozenten und einer Lehrkraft unserer Universitätsschule.

Die Herangehensweise der Teams verlief sehr unterschiedlich. Während ein Team sich für eine Audiokonferenz via Skype entschied, führte ein anderes ein Videogespräch und die dritte Gruppe traf sich kurzerhand persönlich mit der Expertin. Die Teilnehmer reflektierten ihre Onlineerfahrung anschließend im Seminarforum.

Aus dieser Rückmeldung, einigen Einzelgesprächen mit den Studenten und den Beobachtungen des Dozenten während der Onlinelernphase ergibt sich hinsichtlich der iPads ein positives Bild. Die zur Verfügung gestellten Lernmaterialien konnten einfach mit dem iPad geladen und betrachtet werden. Sowohl die Audio- als auch die Videokonferenz wurde ohne technische Probleme über ein iPad geführt. Kommentar eines Kommilitonen hierzu: Geile Technik! Das Team mit der Videokonferenz zeichnete darüber hinaus das Gespräch mit einem zweiten iPad auf und schnitt daraus eine Zusammenfassung, die wir im Seminar anschauen konnten (siehe auch Bild). Hierdurch wurde die Ergebnispräsentation eindrucksvoll unterstützt. Auch die anderen Präsentationen mittels Popplet boten eine gute Orientierung in der Präsentation. Kritisch angemerkt wurde die Kombination iPad und Moodle, die leider nicht immer reibungslos funktioniert.

Vergleiche ich diese Onlinelernphase mit vergangenen, ist zudem hervorzuheben, dass es keine technische Panne gab. Zumindest keine, bei der ein Dozent eingeschaltet wurde. So einfach und unauffällig verlief die Onlinelernphase noch nie.

Hinsichtlich der iPads habe ich das Gefühl, dass die Teilnehmer in den relevanten Workflows nach nunmehr drei Monaten routiniert geworden sind und das iPad effektiv und effizient für sich nutzen können.

Dieser Beitrag wurde unter Methodik, Technik abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Onlinelernen mit dem iPad

  1. Pingback: Onlinelernen mit dem iPad | Tablets in der Schule | Scoop.it

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s