Videotutorials für das iPad

Im Rahmen unseres Seminars erarbeiten sich die TeilnehmerInnen die Bedienung des iPads selbstständig. Dies scheint in Anbetracht dessen, dass selbst Kinder die Benutzung verstehen, keine große Aufgabe. Doch es gibt gerade für Windowsnutzer ungewohnte Arbeitsabläufe, die erst erschlossen und eingeübt werden müssen. Hinzu kommen die spezifischen unversitätseigenen Systeme wie die Eduroam-Einrichtung, NAS-Laufwerk oder Exchange Account. Von Dozentenseite erfolgt außer einer generellen Einführung (<60min) bei der ersten Ausgabe der Geräte keine weitere Instruktion, wobei die Dozenten selbstverständlich bei Fragen immer zur Verfügung stehen.

Um den Studierenden dennoch einige Einstiegspunkte zu geben und die drängendsten Fragen zu klären, erhielten sie den Arbeitsauftrag, kurze Videotutorials selbst zu erstellen. Dies führte neben der vertieften Auseinandersetzung mit einem Teilaspekt des iPads dazu, sich gleichzeitig in der Produktion von Lerninhalten zu üben. Eine Aufgabe, die in Zukunft für Lehrer und Schüler an Bedeutung gewinnt. Und natürlich profitiert das gesamte Seminar von den Tutorials.

Die Ergebnisse sind ausgezeichnet. Und auch der Lerneffekt ist aus meiner Sicht groß: Alleine die Erkenntnis, dass ein 2min Tutorial mitunter zwei Stunden Zeit für die Erstellung kosten kann. Das Hören und Ertragen der eigenen Stimme und auch das Leben mit einem (aus eigener Sicht) nicht perfekten Ergebnis. Und selbstverständlich die technischen Skills, das Tutorial zu erstellen.

Dass es dabei nicht immer Ernst zugehen muss, zeigt das folgende Video:

Alle Tutorials sind auf dem Vimeokanal iPad Tutorials zu finden. Wir planen, diesen Tutorialpool in den kommenden Semestern kontinuierlich zu vergrößern.

Dieser Beitrag wurde unter Methodik, Technik abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Videotutorials für das iPad

  1. Dirk Kuepper schreibt:

    Schnappt Euch einen Mac und das Programm Reflection. Damit könnt Ihr wunderbare Tutorials direkt am Computer herstellen. Hier ein Tutorial was damit entstanden ist: http://www.youtube.com/watch?v=qF8e9BS8fRk

  2. Walter Janka schreibt:

    tolle Idee, vielleicht könnt ihr noch Details zum USB-Adapter angeben bzw. mit welchen Apps/Software ihr die Video aufgenommen bzw. geschnitten habt.
    Gruß Janka

  3. Michael Folgmann schreibt:

    Danke für die Hinweise und Nachfragen.

    Die Aufnahme der Videotutorials erfolgt mit iPads auf einer iPadhalterung und der Schnitt über iMovie (fürs iPad). Über die Arbeitsanweisung wird das Vorgehen deutlich (dies ist übrigens alles, es gab keine weiteren Erläuterungen im Seminar).

    Alles lief ausschließlich über die vorhandenen iPads. Das ist bewusst so gewählt. Zum einen aus organisatorischer Sicht, denn keine Bildungseinrichtung will es sich leisten, zusätzlich zu einer teuren iPad-Ausstattung noch einen oder mehrere Macs dazu zu stellen oder für 25 iPads Lizenen für Reflections zu finanzieren (5er Lizenz Reflections für $50). Auch aus pädagogischer Sicht sind abgefilmte iPads für den Betrachter leichter nachzuvollziehen als die Mausbedienung des iPad-Bildschirms via Reflections. iPad-Gesten müssen bei Reflections erklärt werden, anstelle sie einfach zu zeigen. Sehe ich als Nachteil.

  4. Pingback: Videotutorials für das iPad | Lernen 2.0 | Scoop.it

  5. Pingback: Videotutorials für das iPad | Tablets in der Schule | Scoop.it

  6. Anja Wieland schreibt:

    Also ich fand die Erstellung des Videotutorials mit dem iPad super. Man bekam einen ersten richtigen Eindruck, zu was das iPad eigentlich fähig ist und wie schwer man sich tut, wenn man vorher noch keine Erfahrungen mit solchen Medien gesammelt hat. Allerdings kann man durch Ausprobieren und durch Nutzung des Hilfe-Buttons sein Ziel dann doch erreichen.
    Für mich war es letztendlich ein Erfolg, mein Videotutorial einigermaßen zufriedenstellend abzugeben.

  7. Bea schreibt:

    Insgesamt 3 Video(tutorial)s habe ich in diesem Seminar jetzt erarbeitet, eins davon allein, der Rest in Teamwork.
    Die Aufnahmen waren immer ein Klacks in Relation zu den darauf folgenden Arbeiten, wie z.B. schneiden, Jingles oder Texte einfügen … und vor allem das Hochladen auf irgendwelche Plattformen… ich glaube falls ich irgendwann mal das iPad im Unterricht einsetzen will brauch ich ein update🙂

  8. Pingback: Videopodcast Berufsbildung in anderen Ländern | Lernen mit dem iPad

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s