Big Brother Award für Cloud-Computing

Bedenken gegen die Nutzung von Clouds sind immer wieder zu hören. Das hält aber die wenigsten Bildungsinstitutionen davon ab, diese trotzdem zu nutzen. Es liegt ja voll im Trend und ist doch auch so praktisch.

Nun ging der Big Brother Award 2012 an die „Cloud“. Dieser Oscar für Datenkraken wird nicht alleine einem Anbieter vergeben, sondern dem Cloud-Computing generell. Ob Dropbox, Apple, Google, Amazon oder Facebook, Aussagen wie „Ihre Privatsphäre ist uns wichtig“ sind reine Makulatur. Alle Anbieter geben in Ihren Lizenzbedingungen offen zu, dass die Daten weiterverwendet werden können. Der Artikel beschreibt sehr anschaulich und konkret die Problematik mit der Cloud im Allgemeinen und einzelnen Anbietern im Speziellen.

Das Fazit lautet, die Cloud kommt zwar modern, bequem und flexibel daher, markiert als Trend aber einen Rückschritt. Die Cloud ist dazu designt, dass die Nutzer online an der Leine gehalten werden, in ständiger Verbindung zum und in Abhängigkeit vom Internet.

Wenn wir von einem Bildungsauftrag sprechen, wäre diese Thematik wohl der Inhalt, den wir unseren Schülern vermitteln müssten und weniger, wie einfach man doch Arbeitsblätter über Dropbox austauschen kann.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Technik abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Big Brother Award für Cloud-Computing

  1. Pingback: Big Brother Award für Cloud-Computing | Tablets in der Schule | Scoop.it

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s