iPad auf den Beamer

Der Anschluss eines Computers an den Beamer ist eine Selbstverständlichkeit. Jeder Laptop und jedes Tablet kann das. Jedes? Apple’s iPad war bisher die Ausnahme. Zwar konnte man mit Hilfe des VGA-Adapters einen Beamer anschließen. Ein Beamerbild konnten aber nur wenige Apps wiedergeben. Keynote war dazu in der Lage, der Browser dagegen nicht.

Mit iOS5 ist es nun endlich möglich, den Desktop eins zu eins auf den Beamer zu werfen. Zusätzlich bietet sich über AppleTV2 nun auch noch die Möglichkeit, dies kabellos zu erreichen. Damit entfaltet sich erst die volle Stärke eines mobilen Endgeräts. Man stelle sich vor, der Dozent kann sich während seines Vortrags frei bewegen oder Schüler/Studenten präsentieren Arbeitsgruppenergebnisse von ihrem Platz aus.

Ganz so einfach macht es Apple einem allerdings doch nicht.

In den letzten Tagen testeten wir Airplay via AppleTV2. Bei mir zu Hause funktionierte es relativ unproblematisch. AppleTV ins WLAN einklinken und per HDMI an den Fernseher anschließen, anschließend das iPad in Airplay-Modus. Fertig. Die Übertragung des Desktops funktioniert zwar zeitverzögert, aber für Präsentationen noch im erträglichen Rahmen. Sieht man sich allerdings ein Video an, reicht die Übertragungsgeschwindigkeit nicht aus. Das Bild ruckelt stark, bleibt schließlich stehen und irgendwann reißt die Verbindung zu AppleTV ab. Audio wird bei mir im Airplay-Modus gar nicht übertragen und auch auf dem iPad-Lautsprecher nicht abgespielt.

Die Installation von AppleTV in unseren Seminarräumen stellt eine etwas größere Herausforderung dar. Keiner unserer sechs Beamer hat einen HDMI-Eingang. Glücklicherweise haben wenigstens die Seminarraumbeamer neben dem VGA- einen DVI-Anschluss. Adapterkabel HDMI auf DVI funktioniert.

Noch ungelöst ist die Einbindung in unser Netzwerk, in dem eine Authentifizierung über Zertifikat oder einen VPN-Tunnel erfolgt. Beides ist in AppleTV nicht möglich und wird auch im bald erwarteten AppleTV3 nicht integriert sein. Wir sind derzeit dran, zum bestehenden WLAN ein parallel laufenden Accesspoint bei unserem Rechenzentrum zu beantragen. Deren Freude darüber ist verständlicherweise verhalten. Ob es genehmigt wird und wie lange das Einrichten dauert, ist derzeit nicht abzusehen.

Dieser Beitrag wurde unter Methodik, Technik abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s